Ab- und Ausleitungsverfahren

"Reinigen heißt heilen" (Goethe) 

 

Heilung kann schneller und effektiver vonstattengehen, wenn der Körper von unnötigem Ballast befreit wird. Machen Sie Hausputz in ihrem Darm und Geist und erfahren Sie die wohltuende Wirkung.


Die Möglichkeit, mit therapeutischen Verfahren schädliche Stoffe im Sinne der Naturheilkunde aus dem Körper ausleiten und damit Krankheiten oftmals heilen zu können, kannte schon der legendäre Arzt und Philosoph Paracelsus.

 

Grundsätzlich unterschieden werden die Aus- und Ableitung über die Haut, die Ableitung über den Darm, über Leber und Galle, über die Nieren und das Lymphsystem.

Als ausleitend werden dabei alle Verfahren bezeichnet, die durch Schaffung einer künstlichen „Öffnung“ dem Körper helfen, schädliche Stoffe nach außen auszuleiten. Als ableitend diejenigen Verfahren, die „falsch verteilte oder gestaute Körpersäfte“ umverteilen und wieder in Fluss bringen.

 

 

Die Auswahl eines geeigneten Ab- oder Ausleitungsverfahrens ist abhängig von einer Vielzahl unterschiedlicher Faktoren:

Zu Beginn erheben wir einen ausführlichen Befund und ermitteln auf dieser Basis über welches Organsystem die Ab- oder Ausleitung am Wirkungsvollsten erfolgen kann.

Ab- und ausleitende Verfahren dienen in der Naturheilkunde z. B. der

 

• Entlastung des Stoffwechsels

• Förderung von Ausscheidungs- und Entgiftungsprozessen

• positiven Beeinflussung von Schmerzzuständen und psychischen Belastungen

• „Reinigung“ von Blut, Lymphe und umgebenden Geweben

• Stärkung und Harmonisierung des Immunsystems

Ein chin. Sprichwort besagt:

"Willst Du den Tiger aus dem Haus jagen, öffne zuerst alle Türen - meistens geht er von alleine"

  

 

Die Haut ist das größte Organ des Menschen, sie trennt die „Innenwelt“ von der „Außenwelt“, ist Spiegel der Seele und vor allem auch ein wichtiger Regulator z. B. des Flüssigkeitshaushalts oder der Körpertemperatur. Über Schweiß und andere Drüsensekrete fungiert sie als wichtiges Ausscheidungsorgan.

-> Zu den Ab- und Ausleitungsverfahren der Haut zählen z. B. der Aderlass, das Schröpfen, die Blutegel-Therapie und durchblutungsfördernde und schweißtreibende Maßnahmen.

 

Der Verdauungstrakt dient gleichermaßen der Aufnahme von Stoffen als auch ihrer Ausscheidung. Er gilt als „Wiege des Immunsystems“, also der körpereigenen Abwehr, und ist von zentraler Bedeutung für die Gesundheit des Menschen.

-> Zu den Ab- und Ausleitungsverfahren des Verdauungstraktes zählen z. B. die Colon- Hydro-Therapie (Darmreinigungsverfahren), Einläufe, Leberwickel und verschiedene Ernährungstherapien.

 

Die Nieren sind von zentraler Bedeutung für die Entgiftung des Körpers und die Aufrechterhaltung eines gesunden Zellmilieus. Sie sorgen unter anderem für den Erhalt eines gesunden Säuren- und Basen-Gleichgewichts, für die Ausscheidung sog. „harnpflichtiger Substanzen“ wie Harnstoff und Harnsäure. Auch die Ausscheidung von Medikamenten oder Umweltgiften sowie die Regulierunng des Wasserhaushaltes im Körper sind Aufgaben der Niere.

-> Zu den Ab- und Ausleitungsverfahren über die Nieren zählen z. B. die naturheilkundliche „Entsäuerungs- und Entgiftungstherapie” in Kombination mit einem speziellen Ernährungskonzept und ggf. basischen Medikamenten.

 

Die Lymphe („Gewebewasser“) übernimmt im Körper viele wichtige Aufgaben, u. a. bei der Immunabwehr und sorgt für den Abtransport von Stoffwechselendprodukten, Krankheitserregern, Fremdkörpern etc. In der Naturheilkunde wird die Lymphe ebenfalls als wichtige Möglichkeit zur Ausleitung gesehen.

-> Zu den dafür angewandten Verfahren zählen z.B. die Lymphdrainage, Cantharidenplaster und Bewegungskonzepte

Schon durch Änderung dieser kleinen Stellschrauben können Sie in ihrem Körper Großes erreichen. Die Darmsanierung ist unerlässlich wenn Sie von folgenden Krankheitsbildern geplagt werden:

 

  • Allergien
  • Neurodermitis
  • Infektanfälligkeit
  • Blähungen, Reizdarm
  • Rheumatische Erkrankungen

Bildnachweise:  detox © airborne77 - Fotolia.com; www.fotolia.com  (weitere Einzelbildnachweise siehe Impressum)