Blutegel-Therapie

Hirudotherapie

 

Die Blutegeltherapie ist ein klassisches Naturheilverfahren und wird schon seit Tausenden von Jahren durchgeführt. Blutegel (Hirudo medicinalis bzw. officinalis) können z.B. eingesetzt werden bei:

 

  • Krampfadern
  • Besenreisern
  • Venenleiden
  • Blutergüssen
  • Bluthochdruck
  • Entzündungen und Abszessen (z.B. auch Brustentzündung bei stillenden Frauen)
  • Tinnitus
  • Mittelohrenentzündungen
  • und vielen weiteren Krankheiten.

 

 

In der Schmerztherapie wird die Blutegeltherapie vor allem bei folgenden Krankheitsbildern angewendet:

 

  • Arthrose
  • Arthritis (entzündliche Gelenkerkrankung)
  • Gelenkrheuma
  • Rückenschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Muskelfaserrissen
  • Muskelverspannungen oder –verhärtungen
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Tennis- oder Golferellenbogen (Epicondylitis)
  • Schulter-Arm-Syndrom.


 

Die Wirkung einer Blutegelbehandlung, erklärt sich vor allem dadurch, dass der Blutegel beim Saugen Stoffe / Enzyme abgibt, welche die Gerinnung hemmen sowie vorhandene Entzündungen bekämpfen. Durch die Behandlung kommt es somit zu einem sanften und langsamen Aderlass; das Blut wird dadurch verdünnt und kann danach besser fließen.




Die Blutegeltherapie wird von der Schulmedizin nicht anerkannt, da ihr Wirkungsnachweis nach schulmedizinischem Standard bisher nicht ausreichend erbracht wurde.

Bildnachweise: eigene Bilder und © Gerhard Seybert - Fotolia.com